Sony Music

Rachel Plattens neue Single „Broken Glass“ ist eine Hymne für Frauen und für jeden, der dafür kämpft Barrieren zu durchbrechen. Im Interview erzählt Rachel Platten über ihre „Favourites“ vom besten Rat, den sie je bekommen hat, vom besten Moment in ihrer bisherigen Karriere und vielem mehr.

Bester Ratschlag, den Du je erhalten hast:
Mein Manager hat mir vor ein paar Jahren gesagt: Du hast Dich jetzt lange genug am Feuer anderer gewärmt, es ist Zeit, dass Du Dein eigenes Feuer anzündest, dann werden die Leute zu Dir kommen.

Lieblingsmoment Deiner bisherigen Karriere:
Im Sommer habe ich im Staples Center vor 20. oder 30.000 Leuten eine komplette Show gespielt. Ich hatte zwar vorher schon mal in einem Stadion mit Taylor Swift gespielt, was grossartig war, aber diesmal war es meine Show und das war unglaublich. Ich habe versucht das ganze Stadion in eine Familie zu verwandeln. Am Ende hatte ich das Gefühl, dass es mir gelungen ist. Das war ein besonderer Moment.

Lieblingsreiseziel:
Ich fand Tokio fantastisch. Ich bin einkaufen gegangen und es war supercool und inspirierend. Verrückte Outfits, Leute, die wie Anime Figuren gekleidet sind, es war faszinierend. Ausserdem steh ich total auf Sushi, und ich mag es Japanisch zu lernen.

Lieblingskleidungsstück:
Meine Motorradjacke, die ich gekauft habe als ich meinen Vertrag unterschrieben habe. Ich war solange pleite, und dann hatte ich endlich Geld und ich habe überall nach dieser speziellen Jacke gesucht. Und dann habe ich sie wirklich ein ganzes Jahr jeden Tag getragen, wenn ich Promotion gemacht habe und nur ausgezogen wenn ich sie zur Reinigung gebracht habe.

Lieblingsgeschenk von einem Fan:
Meine Fans sind die besten. Sie haben ein Buch gemacht mit all den Geschichten wie sie sich gegenseitig unterstützt haben, wenn es ihnen nicht gut ging. Jetzt sind sie eine Gruppe von guten Freunden, die alles für einander tun. Einer von ihnen hat eine Crowdfunding Aktion gestartet für ein Mädchen aus Europa, das mich sehen wollte. Sie sind so nett zu einander. Und alles steht in diesem Buch. Ich habe geweint als ich das gelesen habe.

Lieblingssong zum Tanzen:
„Call your Girlfriend“ von Robyn

Rachel Platten ist eine Kämpferin. Das hat sie in ihrer eigenen Karriere eindrucksvoll bewiesen und das ist auch ein Thema ihrer Songs. Ihre neue Single „Broken Glass“ ist eine Hymne für Frauen und für jeden, der dafür kämpft Barrieren zu durchbrechen, eine echte Female Empowerment Hymne, mit der sie inhaltlich an ihren ersten Welthit „Fight Song“ anknüpft.

Mit der optimistisch-kämpferischen Pop-Hymne „Fight Song“ gelang der US-amerikanischen Sängerin und Songwriterin vor zwei Jahren ein Welthit: Platz eins in UK, Platz sechs und Doppelplatin in den USA und Top 10 in zahlreichen anderen Ländern. Der weltweite Radiohit war in zahlreichen Trailern und Werbekampagnen zu hören und entwickelte sich zur inoffiziellen Hymne der Kampagne von Hillary Clinton in der US-Präsidentschaftswahl. Das folgende Album „Wildfire“ chartete auf Platz fünf der US Billboard Charts und erreichte Goldstatus.

Jetzt legt die 36-jährige New Yorkerin mit „Broken Glass“ eine brandneue Single vor, die vom Erfolgs-Produzententeam Stargate (Coldplay, Rihanna, P!NK etc.) produziert wurde. Es ist die erste Auskopplung aus Rachel Plattens zweitem Album, dessen Titel und Erscheinungstermin noch nicht feststeht.

Rachel Platten sagt selbst über ihre neue Single: „Besonders uns Frauen wird immer gesagt, wie weit wir gehen können und wo unsere Grenzen sind. Als ich den Song schrieb, dachte ich an meinen eigenen Kampf und meine Entschlossenheit es in der Musikindustrie zu schaffen. Viele haben mir gesagt ich soll aufgeben, ich habe meinen Höhepunkt überschritten, aber ich habe meine Ziele mit Leidenschaft verfolgt, egal wie gross die Herausforderungen waren. „Broken Glass“ ist für alle, die bereit sind Barrieren zu überwinden, für die Frauen, die nicht schweigen und furchtlos unsere Welt verändern. Es ist für die jungen Mädchen da draussen, die sorglos und selbstbestimmt durch die Welt tanzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.