Christian Barz

Sie gelten als der neue Stern am Symphonic Rock-Himmel: das Debütalbum „Rhapsodies In Black“ von EXIT EDEN schoss auf Anhieb auf Platz 15 in die Albumcharts. Nach mittlerweile fünf offiziellen Videos erscheint heute ein Behind The Scenes-Clip/EPK, in dem neben bisher nicht gezeigten Aufnahmen hinter den Kulissen der Videodrehs die vier Damen auch zu Wort kommen und einiges zur Idee hinter EXIT EDEN und zum Videoshoot erzählen. DIe Shootings fanden alle hintereinander in einem glamourösen Schloss in der Nähe von Hamburg statt. Dort wird die Band auch im Rahmen der Metal Dayz am 22.9. in der Markthalle auftreten. Ab 16:25 Uhr steht die Band dort auf der Bühne – ihr Auftritt wird mit einem Livestream begleitet, der auf www.facebook.com/exiteden zu sehen ist. Dort wird die komplette Show, die von 16:25 Uhr bis 17:00 Uhr dauert, übertragen.

Es ist rund zwei Monate her, als sich die vier Damen Amanda Somerville, Clémentine Delauney, Marina La Torraca und Anna Brunner mit einem großen Aufschlag der Öffentlichkeit als EXIT EDEN präsentierten. Vier Musikerinnen aus vier ganz unterschiedlichen Ländern mit vier völlig unterschiedlichen Biografien nun vereint in einer Band. Bereits angefeuert von hunderttausenden Aufrufen auf YouTube, steigen EXIT EDEN, die ganz eigene Versionen von internationalen Hits anfertigen, direkt in die Top 15 der offiziellen deutschen Charts ein. Seit mittlerweile fünf Wochen hält sich das Album konstant in den deutschen Media Control Charts.

Gerade wegen ihrer Unterschiedlichkeit ergänzen sich die Künstlerinnen extrem gut und so entstehen die gemeinsame Ideen zu EXIT EDEN, die dabei auch abgefahrenen Gedanken ihren nötigen Freiraum lassen.

Und genau so entstand der Plan, musikalisch ein ganz eigenes Ding hochzuziehen:

der Welt zu zeigen, dass aus Hit-Klassikern auch eine kantige Rock-Nummer werden kann und dass diese vier grundverschiedenen Sängerinnen genau die Stimm-Talente dafür besitzen, um das Vorhaben in die Tat umzusetzen.

EXIT EDEN legen mit „Rhapsodies in Black“ ein Debüt vor, das mit einer Tracklist aus vielen Welthits von Rihanna bis Madonna, von Depeche Mode bis Adele und vielen mehr meilenweit davon entfernt ist, nur ein Coveralbum zu sein. In Kürze wird das sechste offizielle Video erscheinen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.